Jagdliches Schießen

Trap und Skeet

Auf unserer Anlage in Nesselröden können zu den normalen Übungszeiten Mittwochs und Samstags auch die Jagdlichen Wurfscheiben-Disziplinen (Trap und Skeet) trainiert werden.

Jagdlich Trap

Der Ablauf ist ähnlich wie beim Olympischen Trapschießen. Der Turbulenz-Automat stellt hier jedoch den Standard dar. Auch stehen die Schützen etwas näher an der Abwurf-Anlage und die Scheiben fliegen etwas weniger weit (ca. 55 bis 60 m).

Geschossen wird aus der "Jagdlichen Erwartungshaltung". Das heisst, der Schütze hat den Schaft in Hüfthöhe, bis die Scheibe ausgelöst wurde. Auch wird die Scheibe nicht abgerufen, sondern durch (eindeutiges) Absenken der Laufmündung angezeigt. Die Scheibe wird innerhalb einer angemessenen Zeitspanne (max. 3 Sekunden) manuell ausgelöst, wenn die Mündung "zur Ruhe gekommen" ist.

Beschossen werden 15 Scheiben, dass heißt die 5 Positionen werden 3x durchgewechselt. Für jede Scheibe hat der Schütze maximal 2 Schüsse zur Verfügung.

Jagdlich Skeet

Die Abfolge der Schieß-Positionen und auch der grundsätzliche Ablauf ist analog zum Sportlichen Skeetschießen. Der Untershied zur sportlichen Disziplin besteht darin, dass jagdlich nur 15 Scheiben beschossen werden. Die Scheiben werden (wie beim jadlichen Trap) nicht abgerufen, sondern nach Anzeige manuell ausgelöst. Einzelscheiben dürfen 2x beschossen werden. Ablauf:

Position 1: Hochhaus + Niederhaus
Position 2: Doublette H
Position 3: Hochhaus + Niederhaus
Position 4: Hochhaus + Niederhaus
Position 5: Hochhaus + Niederhaus
Position 6: Doublette N
Position 7: Doublette N + Niederhaus
Position 8: --